FCS-Leitfähigkeit - konduktive Leitfähigkeit

Kompakter konduktiver Leitfähigkeitssensor mit Temperaturkompensation zur Messung von flüssigen Medien im Bereich Automatisierung, Anlagenbau oder Lebensmitteltechnik.

Technische Daten
  • Schlauch-Steckanschluss: 4, 6 oder 8 mm
  • Versorgungsspannung: 5 oder 24 VDC
  • Messbereich Leitfähigkeit: 0 – 100 mS/cm
  • Messbereich Temperatur: 0 – 100 °C
  • Schnittstelle: analog oder digital
  • Abmessung: 40 x 45 x 15 mm (je nach Ausführung)
  • Hygienic Design: FDA, Material z.B. PPSU
Applikationen
  • Überwachung von Wasserfiltern und der Wasserqualität
  • Überwachung der Reinigungszyklen z.B. in Getränkemaschinen
  • Medienqualitätsbestimmung bzw. –separation
  • Überwachung von Kühlkreisläufen (Medium mit niedriger Leitfähigkeit)
  • Temperaturbestimmung des Mediums
Features
  • Hohe Dynamik, Messbereich bis zu 100 mS/cm
  • Integrierte Temperatursensorik und –kompensation
  • Werksseitig kalibriert
  • Wirtschaftliches OEM – Modulkonzept zur einfachen Integration in Zielapplikation
  • Kompaktes Design mit Schlauch-Steckanschlüssen
Optionen

Design

  • Spezifische Anschlussarten
  • Gehäuseformen
  • Kanaldesign / Durchmesser
  • Beschriftungen

Messbereich

  • Dimensionierbar für niedrige und hohe Leitfähigkeiten
  • Medienerkennung bzw. Separation

Interface

  • Spannung 0 – 5 V
  • Strom 4 – 20 mA
  • USART, SPI
  • CAN, LIN
  • IO-Link
  • (Single-Pair) Ethernet
  • Wireless
Funktionsbeschreibung

Bei der konduktiven 2-pol Leitfähigkeitsmessung wird eine Wechselspannung zwischen den Elektroden angelegt und der daraus resultierende Strom gemessen. Aus der Spannung und dem Strom wird der Leitwert bestimmt.

Da der Leitwert geometrieabhängig ist, wird die Geometrie der Messzelle, die sogenannte Zellkonstante, in die Berechnung mit einbezogen. Somit kann letztendlich die Leitfähigkeit ermittelt werden.

Durch die zusätzliche Sensierung der Medientemperatur wird die Temperaturkompensation auf die Referenz-temperatur von 25 °C durchgeführt.

Das von SONDEV speziell entwickelte konduktive Mess-verfahren erlaubt eine genaue Leitfähigkeitsmessung in einem hohen Mess- und Dynamikbereich von 0 bis 100mS/cm (abhängig von der Geometrie).

Messwertverfälschungen durch bekannte Störeffekte (wie z.B. der Aufbau von Polarisationswiderständen in den Grenzschichten der Elektroden bei hohen Leitfähigkeiten) können hierdurch optimiert werden.

Zulassungsmöglichkeiten

Hygienic

  • EHEDG
  • 3A Sanitary Standards
  • FDA

Standards

  • CE
  • FCC
  • UL
  • u.v.a.m.
Varianten
LOW COST - Maschinenbau / Getränkemaschinen
LOW COST - Getränkemaschinen
HYGIENIC - Food & Pharma